2020: Heimprojekt - Wassertropfen

Der aktuellen Situation geschuldet muss man sich Projekte suchen bei denen man zuhause bleiben kann, eines davon ist es Wassertropfen zu fotografieren. Bei einer unendlich langen Pinterest-Ideensammlung, nach einer kurzen Recherche im Internet und der Erkenntnis, dass man hierzu nicht viel braucht ging es schon los:

f/11 | 1/100sec | ISO-100

f/13 | 1/100sec | ISO-100

f/13 | 1/100sec | ISO-100

f/13 | 1/100sec | ISO-100

Mit Wassertropfen auf Wasser kann man schon lässige Bilder machen, aber man kann es auch bunter treiben. Bringt man anstelle des Wassertropfens nun Farbe ins Spiel, bei mir war es einfacher Johannisbeersaft, bekommt das ganze noch mal mehr Faszination. In den Schlieren der Tropfen kann man kreative Figuren erkennen.

f/13 | 1/100sec | ISO-100

f/13 | 1/100sec | ISO-100

f/13 | 1/100sec | ISO-100

f/13 | 1/100sec | ISO-100

Natürlich kann man die Ansicht ändern und bekommt damit komplett andere Ergebnisse.

f/13 | 1/200sec | ISO-100

f/13 | 1/200sec | ISO-320

f/13 | 1/200sec | ISO-400

Falls das nun jemand nachmachen möchte, hier ein paar Tipps & Tricks und das verwendete Equipment:

  • Wanne oder Schüssel mit Wasser (mit Stärke oder Spülmittel kann man die Fluidität beeinflussen)
  • Pipette oder ein Gefäß mit dem man tropfen kann
  • Kamera (bei mir haben sich folgende manuelle Einstellungen bewiesen: f/11-14, 1/100-200sec und ISO-100-400)
  • idealerweise ein Macro-Objectiv mit größer Brennweite (damit es nicht mit Wasser vollgespritzt wird)
  • Blitz und externe Beleuchtung (bei Bedarf)
  • unterschiedliche Winkel ergeben variantenreichere Bilder
Wenn nun alles aufgebaut ist kann man seine Geduld auf die Probe stellen. Denn nun heißt es immer den selben Punkt mit dem Tropfen zu treffen, damit die Bilder scharf sind. Es ist wichtig ein Gefühl dafür zu bekommen wann der Tropfen auf das Wasser trifft damit man auch das gewünschte Bild bekommt und gleichzeitg mit der Höhe zu spielen, da dadurch die Spritzhöhe, als auch die Form des Tropfens beinflusst werden kann. Wie ihr schon erkennt wäre es nun praktisch mehrere Arme zu haben, aber zumindest zu Zweit mit ein bisschen Übung klappt das schon recht gut das richtige Timing zu finden.

Nichtsdestotrotz muss man viel Zeit mitbringen und es dauert bis die Ergebnisse sich dem gewünschten Ziel annähern - aber wenn man den Dreh herausen hat, sind die Ergebnisse definitiv die harte Arbeit wert.

Viel Spaß beim Nachmachen.